Lost Places Bilderarchiv –  außergewöhnliche und verlassene Orte weltweit

Lost Places Bilderarchiv –  außergewöhnliche und verlassene Orte weltweit

Colonia Bolognese

Die Colonia Bolognese wurde von 1931 bis 1932 vom Ingenieur Ildebrando Tabarroni entworfen. Dabei orientierte sich der Ingenieur an dem Pavillonmodell des Ospizio Marino Provinciale Bolognese und dem Colonia Murri. 1941 waren teilweise 1.000 Kinder pro Saison, diese fanden im Juli, August und September statt, in der Colonia Bolognese untergebracht. Viele Italiener verbrachten ein Teil ihrer Kindheit in der Nachkriegszeit bis in die 70er Jahre an der Adriaküste. Die Ferienkolonien bescherten damals Kindern aus einfachen Verhältnissen kollektive Erholung am Strand. Sie wurden unter der Führung von Benito Mussolini erbaut, wobei die Colonia Bolognese die bekannteste faschistische Kolonie war. Sie wurde wie fast alle Ferienkolonien von der Jugendorganisation Opera Balilla verwaltet. Allerdings begann Italien am 7. April 1939 mit der militärischen Besetzung und Annektierung Albaniens, nur um mit Hitler Schritt zu halten, der Österreich und die Tschechoslowakei überfallen hatte. Dies hatte zur Folge, dass 1.600 albanische Kinder nach Italien deportiert worden und in den Kolonien aufgenommen wurden. Sie wurden von den dort ansässigen Ärzten auf Malaria und anderen Parasiten untersucht und gegebenenfalls behandelt. Das Leben in den Ferieneinrichtungen hatte eine strenge Disziplin abverlangt, die sich an dem Bologneser Faschismus verschrieben hatte. Es war eine Art „Militärleben“ mit strengen Zeitplänen und gut getimten Aktivitäten. Während des Zweiten Weltkriegs diente die Bologneser Kolonie zunächst als Unterschlupf für die Veteranen der Ostfrontoffensive und wurde nach dem 25. Juli 1943 in ein Fraueninternierungslager für das Sabotage- und Spionagekorps des RSI umgewandelt. Nach dem Krieg wurde das 20.000 qm große Küstenareal, nachdem es als Gefangenenlager für deutsche Soldaten herhalten musste, von den Alliierten Streitkräften mit erheblichem wirtschaftlichem Aufwand wieder instand gesetzt. Seit 1947 diente es wieder als Sommerkolonie der Stadt Bologna und nahm ca. 1.200 Kinder auf, die in drei Urlaubsperioden aufgeteilt worden sind. Seit 1977 ist der Gebäudekomplex verlassen und verfällt. Im Jahr 2015 setzt sich der soziale Förderverein Palloncino Rosso für den Erhalt der ehemaligen Kolonien ein. Zitat: „Die verlassenen Ruinen am Meer warten nur darauf, endlich wachgeküsst zu werden.“

Atmosphere / Atmosphäre
68%
Risk / Gefahr
13%
Vandalism / Vandalismus
65%
Decay / Verfall
47%

Italy, visited in 2022

Falls Ihnen ein Foto ganz besonders gut gefällt und Sie einen Kunstdruck dessen erwerben möchten, können Sie dies im Lost Places Shop tun. Falls Sie Interesse an Fotografien für eine Dokumentation oder sonstige mediale Verwendung haben, schreiben Sie mir direkt eine E-Mail an info@lost-places.com.

lost-places.com - Menu
Right Menu Icon