Varosha

Wissenswertes

Varoscha (oder auch Varosia / Varosha genannt) war bis zur Teilung Zyperns das größte Urlaubsparadies der Insel. Es ist ein Stadtteil direkt am Meer von Famagusta bzw. Gazimağusa und gehört seit 1983 zur bis heute umstrittenen Türkischen Republik Nordzypern. Gegründet wurde der Stadtteil von griechischen Migranten 1956. Dominiert wird die Küste bis heute von mehr als 100 riesigen leerstehenden Hotelkomplexen und Apartmenthäusern, die während des Massentourismus der 1960er und 1970er Jahre erbaut worden sind. Zu diesem Zeitpunkt erwirtschaftete Varoscha 53,7 % der Gesamteinnahmen des Tourismusgewerbes auf Zypern. Mit der Besatzung durch die türkische Armee wurde das Urlaubsparadies am 14. August 1974 zum Sperrgebiet erklärt. Bekannt ist die Küstenregion für das azurblaue Wasser, welches einer der Gründe war, warum über 30 Kinos und Theater, rund 20 Banken, sowie ca. 3.000 Geschäfte aus dem Boden gestampft worden sind. Varoscha wurde außerdem die Côte d’Azur Zyperns genannt. Die italienische Filmschauspielerin Sophia Loren besaß bspw. eine Villa direkt am Strand. In den darauffolgenden Jahrzehnten gab es immer wieder Debatten darüber, was mit Varoscha geschehen sollte. Einigungen gab es bis heute keine. Deshalb konnte die Natur sich die Stadt Schritt für Schritt wieder zurückerobern. So wurde der Strand zu einer der wichtigsten Nistplätze für die bedrohte Grüne Meeresschildkröte. Im Sommer 2021 wurde die Geisterstadt Varoscha vom türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan für den Tourismus freigegeben. Die Hauptstraßen wurden neu geteert und es ist möglich, die Stadt mit einem Leihfahrrad in gemütlicher Atmosphäre zu erkunden. Die Nebenstraßen und Gebäude blieben dabei unangetastet und bieten ein skurriles und surreales Bild. Obendrein wurden zwischen den verfallenen Gebäuden Cafés und Restaurants eröffnet, welche die wieder in die Stadt strömenden Touristen versorgen. Führungen konnten bei meinem Aufenthalt ebenfalls gebucht werden. Wissenswert ist allerdings, dass die Wiedereröffnung der Stadt im Widerspruch zu bestehenden UN-Resolutionen steht. Das Vorgehen Erdoğans verurteilte der UN-Sicherheitsrat einstimmig, ebenso die Generalsekretärin des Europarats Marija Pejčinović Burić. Ein Bericht der Fernsehserie Galileo zur Geisterstadt Varoscha kann unter www.galileo.tv eingesehen werden. Informationen zu Touren durch die Region Famagusta findet ihr zum Beispiel unter gargatours.com.

 

Facts

the english translation is coming soon…

Privacy Settings
We use cookies to enhance your experience while using our website. If you are using our Services via a browser you can restrict, block or remove cookies through your web browser settings. We also use content and scripts from third parties that may use tracking technologies. You can selectively provide your consent below to allow such third party embeds. For complete information about the cookies we use, data we collect and how we process them, please check our Privacy Policy
Youtube
Consent to display content from Youtube
Vimeo
Consent to display content from Vimeo
Google Maps
Consent to display content from Google
lost-places.com - Menu
Right Menu Icon