Miniera Camreco

Wissenswertes

In dieser verlassenen Mine wurde bereits im 15. Jahrhundert Silber gefördert, obwohl die Minen in der Region fast ausschließlich mit der Eisengewinnung beschäftigt waren. Nach vielen Jahren des Stillstands wurden die Arbeiten 1718 dank der Entdeckung einer weiteren Ader durch Stefano Manfredini wieder aufgenommen. Durch die teils immer noch “antiken“ Extraktionstechniken und -maschinen in Val Trompia, war die Wettbewerbsfähigkeit spätestens in den 1860er Jahren passé. Ein britisches Unternehmen namens The Brescia Mining investierte und versuchte einen Neustart. 1904 wurden trotzdem alle Minen in Val Trompia geschlossen. Viele Jahre später ging das Unternehmen Martelli einen neuen Weg. Durch den Abbau von Fluorit versuchten sie ein letztes Mal die Minen zu reaktivieren. Ein Material, das in der Glas-, Emaille- und Stahlindustrie verwendet wird. Die Nachfrage nach Fluor zu der Zeit ist riesig. Eine neue Ära großer und intensiver Aktivitäten beginnt. Die Minen bringen neuen Wohlstand in die Region und den Bewohnern der Umgebung Arbeit und wirtschaftliche Sicherheit. Bis in die 1970er Jahre waren die Minen von Erfolg gekrönt. Häufige Eigentümerwechsel und der Rückgang der Nachfrage an Fluorit besiegelten einige Jahre später die bis heute endgültige Schließung der Minen.

Facts

the english translation is coming soon…

Privacy Settings
We use cookies to enhance your experience while using our website. If you are using our Services via a browser you can restrict, block or remove cookies through your web browser settings. We also use content and scripts from third parties that may use tracking technologies. You can selectively provide your consent below to allow such third party embeds. For complete information about the cookies we use, data we collect and how we process them, please check our Privacy Policy
Youtube
Consent to display content from Youtube
Vimeo
Consent to display content from Vimeo
Google Maps
Consent to display content from Google
lost-places.com - Menu
Right Menu Icon